Freitag, 20. Dezember 2019

Partner fürs Leben - Libo wird Partner der DSD

Dr. Hartmut Kroll und Dr. Beatrice Körner
Schon seit mehreren Jahren informieren Mitarbeiter der DSD (Deutsche Stammzellenspender Datei) Schüler*innen der Oberstufe im Rahmen des Biologie-Unterrichts über die Aufgaben von Stammzellen im menschlichen Körper und hoffen, dadurch zugleich ein erhöhtes Maß an Akzeptanz für die Bereitschaft zur Typisierung und ggf zur Stammzellenspende zu erreichen, die bei den unter 18-jährigen Schülern natürlich nur mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten gegeben werden kann.

Die gute Zusammenarbeit wurde in diesem Jahr nun auch in Form einer echten Kooperationspartnerschaft festgeschrieben. Daher hatte Dr. Hartmut Kroll, Chef des DRK-Blutspendedienstes in Dessau, es sich nicht nehmen lassen, den Fachvortrag selbst zu übernehmen und zugleich die Urkunde für diese Partnerschaft fürs Leben zu überreichen. Frau Dr. Körner, stellvertretende Schulleiterin und Mitglied der Fachschaft Biologie, nahm die Urkunde dankend und gerne entgegen. Wir freuen uns, als Partner fürs Leben in dieser so wichtigen Angelegenheit in Zukunft weiter gemeinsam mit der DSD unterwegs zu sein. Denn sich typisieren zu lassen und Stammzellen zu spenden, kann wirklich Leben retten!

Samstag, 14. Dezember 2019

Zweiter Winterball der SV wieder ein voller Erfolg

Bis kurz vor Mitternacht wurde beim zweiten Winterball der SV das Tanzbein geschwungen. 

Über 100 Schülerinnen und Schüler waren auf Initiative der Schülervertretung in der Aula zusammengekommen, um den Auftakt der letzten Woche vor den Weihnachtsferien zu feiern. Die kommt am Libo traditionell ohne Klassenarbeiten, Klausuren oder schriftliche Leistungskontrollen aus.

Ein großes Dankeschön an die Organisatorinnen und Organisatoren, die den Ball komplett in Eigenregie durchführten - sowie an die Lehrkräfte, die durch ihre Aufsicht zum sicheren Verlauf der Veranstaltung beitrugen. Vielleicht wird dieser Ball ja zu einem festen Teil unserer Schulkultur - die Schüler würde es jedenfalls freuen!

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Tat.Ort.Nikolaus - Dank und Nachlese

„Tat.Ort.Nikolaus“ – Unter dieses Motto stellte das Libo in diesem Jahr sein traditionelles Schulfest am Nikolaustag, dem 6. Dezember. Der Heilige Nikolaus, Bischof von Myra im vierten Jahrhundert n. Chr. war ein Mann der Tat. Er half vor Ort, wo er Not sah. Dies wollten auch die Schülerinnen und Schüler des Liborius-Gymnasiums Dessau tun, indem sie an diesem Tag aktiv wurden, um Menschen vor Ort in Dessau und in Assam (Nordindien) zu helfen.


Am Nikolaustag war unser festlich geschmücktes Schulhaus sehr gut besucht und die Gäste konnten mit Augen, Ohren und Mund genießen, was fleißige Hände vorbereitet hatten. Allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt! 

Schon jetzt sind rund 3200,- € als Erlös eingegangen. Über das endgültige Ergebnis werden wir Sie wie gewohnt an dieser Stelle informieren. Das Geld wird je zur Hälfte an ein missio-Projekt in Nordindien und an ein Projekt der Pestalozzi-Schule hier in Dessau gehen.
 


 



Montag, 4. November 2019

Merkur-Transit am 11. November ab 13:30 Uhr: Live-Beobachtung am Liborius-Gymnasium möglich

Quelle des Bildes: Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie
Etwa alle sieben Jahre passiert ein wunderbares Ereignis und dieses Jahr ist es wieder soweit. Die Sonne, der Merkur und die Erde stehen in einer Bahn. Dieses Ereignis nennt man einen Merkurtransit. 

Auch wenn der Merkur alle 116 Tage zwischen der Erde und der Sonne steht, kann man nur alle sieben Jahre den Merkur auf der Sonnenscheibe erblicken, da nur dann seine Umlaufbahn in einem richtigen Winkel zur Erde steht. Der Merkur ist dabei, nicht wie bei einer Sonnenfinsternis, mit bloßem Auge erkennbar. Nur mithilfe eines Teleskops, kann man ihn als kleinen Punkt sehen. Der Merkur wird um 13:34 in die Sonnenscheibe eintreten und um 19:05 wieder von ihr verschwinden. Da an diesem Tag der Sonnenuntergang jedoch schon um 16:27 Uhr sein wird, kann man die Sonne und den Merkur nur bis zu dieser Uhrzeit beobachten.
 
Passende Beobachtungsmöglichkeiten werden am 11.11. ab 13 Uhr auf dem Schulhof des Libo aufgebaut sein. Schüler der Astronomiekurse der Klasse 10 werden als fachkundige Helfer*innen bereitstehen. Schülerinnen und Schüler wie auch interessierte Bürger*innen der Stadt sind - passendes Wetter vorausgesetzt - herzlich eingeladen sich dieses Spektakel anzusehen.

Warnung: Bei diesem Ereignis ist es besonders wichtig, dass Sie auf ihre Sicherheit achten. Deshalb bitten wir Sie unter keinen Umständen direkt in die Sonne zu schauen, weder mit einer Lichtschutzbrille, welche unter anderem bei einer Sonnenfinsternis zum Einsatz kommt, noch mit einem Teleskop, da man sonst erblinden könnte. Wir haben Schutzfilter für unsere Teleskope, mit denen Sie dieses Ereignis trotzdem beobachten können.
 

Mittwoch, 25. September 2019

Erinnerungskultur: Ausstellung zur Interkulturellen Woche eröffnet

"Andere Länder - andere Sitten". Dies gilt nicht nur beim Essen und Trinken und vielen alltäglichen Ritualen. Auch Erinnern ist nicht gleich Erinnern. Dies war Gegenstand eines Projektes, das Migranten und Nichtmigranten ein Jahr lang gemeinsam angegangen waren und das nun in einer eigenen kleinen Ausstellung seit dem 16.9. im Rahmen der Interkulturellen Woche am Libo präsentiert wird. 

Während in vielen Ländern Europas und auch des Nahen Ostens Erinnerung oft vor allem in der Heraussstellung der Helden der Geschichte der eigenen Nation geschieht, ist in Deutschland Erinnern eng gekoppelt an die Erfahrung zweier Weltkriege, die von hier ausgingen, und der Verfolgung und Ermordung von Juden und anderen Randgruppen während des Nationalsozialismus.

Die Projektgruppe aus Menschen mit und ohne Migrationshintergrund machte sich auf Spurensuche, besuchte Erinnerungsorte wie das KZ Buchenwald und die Gedenkstätte Bernburg und traf Menschen, die hautnah von der NS-Zeit berichten konnten, so zum Beispiel Professor Erika Rosenberg, die Biografin der Familie Schindler. 

Abschließend versuchten die Projektmitglieder - zum Beispiel an der Geschichte des Staates Israel - sich zu verdeutlichen, wie unterschiedlich das gleiche geschichtliche Ereignis aus verschiedenen (Fluch-)Perspektiven gesehen werden kann. In Palästina suchten damals Juden aus ganz Europa Zuflucht vor der Verfolgung der Nazis. Zugleich war die Gründung des Staates Israel der Beginn einer Fluchtbewegung von Palästinensern in die arabischen Nachbarstaaten und darüber hinaus.

Jana Khreivech aus der Klasse 11, selbst Palästinenserin und seit drei Jahren erst in Deutschland, berichtete Mitschülern und Gästen der Ausstellungseröffnung von der Vorgehensweise und den Ergebnissen der Projektgruppe, der sie und ihre Mutter angehörten.


Freitag, 13. September 2019

Dance Total - Libo im BAUHAUS-Fieber

12:20  Uhr MEZ - wie von Geisterhand gesteuert, bewegen sich 700 frohgelaunte Menschen von 10 bis 65 Jahren vom Liborius-Gymnasium Richtung BAUHAUS-Museum quer durch die Dessauer Innenstadt und stellen sich vor der gläsernen Fassade des Neubaus auf.

Kurz darauf erschallt die allen schon vertraute Melodie des umgetexteten Village People Hits "YMCA" aus den Lautsprechern vor dem Gebäude und alle 700 versammelten Menschen tanzen die für die BAUHAUS-Revue konzipierte Choreografie auf den Refrain "B-A-U-HAUS". Um die Hundert Passanten bleiben spontan stehen, um die Flashmob-Performance zu sehen. Und kaum ist der letzte Ton verklungen und der letzte Tanzschritt getanzt, da geht es schon wieder - fast unheimlich gesittet und doch frohgelaunt - Richtung Libo. Denn erst dort endet die ausgelagerte sechste Stunde. Ein Dank an die BAUHÄUS-ler für die tolle Idee und ein Dank auch an alle Beteiligten: die mittanzenden Schülerinnen und Schüler sowie die Kollegen aus den Fachschaften Musik und Sport, welche die Choreografie einstudiert haben, und namentlich an Frau Hilgenhof für die Koordination des Events mit dem BAUHAUS, das uns heute mit seinem Fieber angesteckt hat.

P.S.: Ein kleines Video zum Flashmob ist auf der Website der mz eingestellt. 

Mittwoch, 11. September 2019

Neue Schüler mit BAUHAUS-Revue begrüßt

Die Meister des Bauhauses auf der Bühne
Voller Spannung warten 87 neue Liborianer an ihrem ersten Schultag auf die wichtigste Nachricht: In welche Klasse werde ich gehen? Ist mein bester Freund, meine beste Freundin in meiner Klasse? 

Doch die Antwort auf die brennende Frage muss noch ein wenig auf sich warten lassen - zum Glück ist das, was da auf der Bühne in der Aula des Libo gezeigt wird, spannend und mitreißend und lenkt so von der inneren Anspannung ab: Schülerinnen und Schüler des Libo, verstärkt durch eine Band aus Schülern des Libo und des Philan, zeigen noch einmal die BAUHAUS-Revue, die im Rahmen des FREIEN LERNENS und mit Unterstützung unserer BAUHAUS-Agentin Silke Wallstein entstand. Vorpremiere war schon Ende des vergangenen Schuljahres und in der BAUHAUS-Festwoche, am 12.9.2019, hat das Stück dann seine offizielle Premiere auf der Bühne des echten BAUHAUSES.

Dann vergeht die Zeit wie im Flug - Applaus, Applaus und schon werden die Neuen klassenweise nach vorne gerufen, treffen alte Freunde, neue Klassenkameraden, ihr Klassenleitungsteam und ihre Paten aus der 10 und ziehen los in ihre erste Unterrichtsstunde an ihrer neuen Schule - dem Libo!

P.S.: Unser ehemaliger Schüler Thilo Sauer hat für mdr-kultur einen Radio-Beitrag zur BAUHAUS-Revue produziert, der am 11.9. live ausgestrahlt wurde und in Kürze als podcast auf unserer Website heruntergeladen werden kann.  

Mittwoch, 15. Mai 2019

BAUHAUS-Revue für junge Leute - Gemeinschaftsprojekt von Libo und Philan kommt zum Abschluss

Bauhauskalender (Freies Lernen)
Im Rahmen des Bauhaus-Agenten-Programms der Stiftung BAUHAUS haben Schülerinnen und Schüler des Liborius-Gymnasiums und des Gymnasiums Philanthropinum ein Jahr lang geprobt, um nun, rechtzeitig vor der festlichen Einweihung des neuen Museums eine Revue aufführungsreif auf die Bühne zu bringen, die im Rahmen der Feierlichkeiten Premiere haben soll. In dem aus Musik, Tanz, Gesang und Spielszenen montierten Stück „Zukunftsmusik. Eine BAUHAUS-Revue für junge Leute“ begegnen junge Menschen dem Bauhaus und der Philosophie seiner Meister und bringen dies in Verbindung mit ihrer heutigen Lebenswirklichkeit. 

Die Regie führt Silke Wallstein, Gesang, Tanz und Bandbegleitung wurden von Lehrkräften und Eltern der beiden Schulen mit Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen einstu-diert.  Die öffentliche Voraufführung findet an diesem Freitag ab 16:30 Uhr in der Aula statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Montag, 13. Mai 2019

Libo-Schülerinnen erfolgreich beim Bundesfinale Volleyball

Die Volleyballerinnen der WK III haben vom Bundesfinale den 10. Platz mit nach Dessau gebracht und so das Liborius-Gymnasium würdig vertreten. Darauf können sie sehr stolz sein! Nach den Gruppenspielen mit einem Sieg und zwei Niederlagen verloren sie leider das Spiel um den Einzug ins Viertelfinale. Am folgenden Tag waren sie aber wieder frisch und qualifizierten sich mit einem Sieg über das Gymnasium aus Hamburg für das Spiel um Platz 9. 
Neben diesen Spielen erlebten die Mädchen eine ereignisreiche Woche in der Hauptstadt mit einer feierlichen Abschlussveran-
staltung und Disco in der großen Max-Schmeling-Halle.

Samstag, 4. Mai 2019

Libo goes to Hamburg (Pennsylvania)


In der letzten Woche vor den Osterferien reisten fünf Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit  den Englischlehrerinnen Frau Schuchhardt und Frau Wiedermann in den Bundesstaat Pennsylvania, genauer gesagt nach Hamburg an die dortige Highschool. Nach sieben Flugstunden wurden sie dort herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen. An den folgenden fünf Tagen konnten sie am amerikanischen Highschoolleben teilnehmen, ihre Englischkenntnisse vertiefen und die amerikanische Kultur kennenlernen. Vormittags besuchten sie den Unterricht und nachmittags standen individuelle Ausflüge auf dem Programm, z.B. in die Schokoladenfabrik Hershey's oder zu einem lokalen Baseballspiel im benachbarten Reading.

Ein besonderer Moment war die "signing ceremony" am Mittwoch, den 17. April, bei der sich das Liborius-Gymnasium und die Hamburg Area High School zu einer Partnerschaft bereit erklärt haben. Damit besteht nun die Möglichkeit auf weitere gegenseitige Besuche in beiden Städten.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Eltern und dem Förderverein, durch deren finanzielle Unterstützung dieses Vorhaben möglich gemacht wurde.

Montag, 11. März 2019

Sieg im Landesfinale für die Volleyballerinnen



Die Mädchen der WK III hatten sich mit dem 1.Platz im Regionalfinale für das Landesfinale qualifiziert, das in der Elbe-Rossel Halle ausgetragen wurde. Diesen Heimvorteil nutzten sie konsequent. Im ersten Spiel gingen die Sechs als Sieger gegen das Sportgymnasium Magdeburg vom Feld und mussten im Endspiel gegen das Thomas-Müntzer-Gymnasium Halle spielen. Nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes mit 25:14 wurde es im zweite Satz sehr spannend: 24:26 verloren die Liborianer diesen. Die Spannung war bis zum letzten Ballwechsel im dritten Satz vorhanden, denn diesen gewannen Johanna, Cora, Paula, Hannah, Maya und Anika 16:14. Vor Freude tanzten die Mädchen auf dem Spielfeld und freuen sich nun auf das Bundesfinale in Berlin. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und alles Gute für das Bundesfinale!

Samstag, 9. März 2019

"FarbeN bekennen" - Trotz Sturm gut gefüllter Rathausvorplatz


"FarbeN bekennen - für ein weltoffenes und tolerantes Dessau-Roßlau" - dazu hatte ein Bürgerbündnis unter Leitung des Netzwerks Gelebte Demokratie am 9.3. aufgerufen. Viele Gruppierungen, darunter auch die Eltern- und Schülerschaft des Libo hatten sich als Farbpaten für einen Regenbogen bereit erklärt, der vor dem Rathaus der Stadt aufgespannt werden sollte.


Kurz vor 14 Uhr, der geplanten Zeit für die "Choreo" war der Platz gut gefüllt - aber das Wetter schien den Versammelten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Wegen einer akuten Sturmwarnung musste die geplante Choregraphie mit farbigen Plakaten leider abgesagt werden. die Versammlung wurde aber dennoch zu einer bunten Demonstration für Demokratie und Weltoffenheit: durch die engagierten Reden des OB Kuras, der Bauhausdirektorin Frau Dr. Perren und des Anhaltischen Kirchenpräsidenten Liebig und anderer und durch die abschließende Aktion des Anhaltischen Theaters. Nach dem gemeinsamen Singen der "Hymne an die Freude" hieß es überraschend "Alles Walzer" und die Damen und Herren des Theaterballetts luden die Bürger der Stadt zum Tanz.

Vielen Dank an alle Mitstreiter und vor allem an den Vorstand des Schulelternrates!

Liborianer faschingsjeck im Karneval

Bunt und lustig ging es zum Fasching/Karneval auch am Libo zu. Schon am Sonntag nahm eine kleine Fußtruppe von Liborianern und deren Freunden unter der bewährten Leitung der Oberjecken Kopf und Krueger am Dessau Faschingszug teil - übrigens als einzige Schule der ganzen Doppelstadt!

Am Rosenmontag erschienen dann schon viele Schüler*innen und auch eine Handvoll Lehrkräfte in närrischer Verkleidung in der Schule - um dem Brauchtum seinen Ort zu geben, aber auch weil es iin der Libo-Lounge einen kostenlosen Pfannkuchen für die ersten 50 kostümierten Narren gab, die in der zweiten Hofpause dort vorstellig wurden.




Ab 14:11 Uhr ging es dann in der Aula rund: Die Schul-Patinnen der Fünftklässler luden zur Faschingsfeier in die Aula und es wurde getanzt und gespielt, gegessen und gelacht. - Vielen Dank an die Klassenpatinnen aus der 10, die inzwischen schon als kleine Tradition ihre Aufgabe, die Kleinen auf dem Weg ins Gymnasium zu begleiten, auf ganz besondere Art und Weise wahrnehmen!

Dienstag, 5. März 2019

Schulstation DK0LG feiert 10. Geburtstag - Herzlichen Glückwunsch!

"This is Delta Kilo Zero Lima Golf", so klingt es seit nunmehr zehn Jahren vom Gelände des Liborius-Gymnasiums Dessau in die weite Welt. Die Amateurfunk-Schulstation darf in diesen Wochen auf eine spannende Geschichte der letzten zehn Jahre blicken.
Mitglieder der Schulstation 2009 am 2-Meter-Stationsgerät
Nachdem bereits im Jahr 2007 das Thema Amateurfunk als fester Bestandteil in die seit dem Jahr 2000 existierende Arbeitsgemeinschaft Elektronik Einzug gehalten hat, konnte mit Unterstützung des DARC (Deutscher Amateur Radio Club) und des Amateurfunkdistriktes 'W' unter der Federführung des Ortsverbandes Wolfen (W28) am Liborius-Gymnasium im Januar 2009 eine Schulstation gegründet werden. Die Ernennungsurkunde mit der Ruf-zeichenzuteilung der Bundesnetz-agentur erreichte die Schule per Post am 12. Januar 2009 und ist auf den 1.1.2009 datiert.

Sonntag, 27. Januar 2019

Weihnachtsvolleyballturnier - Lehrerteam holt nach 2 Jahren Pause wieder den Pokal

Traditionell am letzten vollen Schultag vor den Weihnachtsferien fand wieder unter der bewährten Letiung von Herrn Hennig das Weihnachtsvolleyballturnier statt. Fünf Teams, darunter natürlich wieder ein Lehrer/innen/team, traten gegeneinander an, um Ruhm und Ehre zu gewinnen und sich die bewährten Schokoweihnachtsmänner zu ergattern, die nach Größe gestaffelt den siegreichen oder weniger siegreichen Teams winkten.

Mehr auf dem Blog der Fachschaft Sport