Samstag, 12. März 2016

Menschenkette 2016


Schüler des Libo im bunten Teletubby-Kostüm

Von der Propsteikirche bis kurz vor den Marktbrunnen reichte die Kette der Schüler, Ehemaligen und Eltern des Liborius-Gymnasiums, die sich am 12.3. in die Menschenkette um Dessaus Innenstadt einreihten, um für ein tolerantes und vielfältiges Dessau-Roßlau zu demonstrieren.
14:00 Uhr: Die Kette schließt sich
Erstmals war es durch die an diesem Wochenende geplanten Aktionen gelungen, rechte Demonstranten davon abzuhalten, ihren sogenannten "Trauermarsch" zum Gedenken an die Opfer der Zerstörung Dessaus am 7. März 1945 zu vergraulen, so dass die Stadt ganz in der Hand friedfertiger und weltoffener Demonstranten war.
Während das musikalische Programm am Morgen nur klein war - der Schulleiter griff hier selber zur Gitarre - setzten Schülerbands des Liborius-Gymnasiums den Veranstaltungsreigen am Abend fort. Die zentrale Bühne der Veranstaltung "Dessau-Nord gedenkt" stand vor dem Haupteingang der Schule in der Rabestraße.

Der Schulleiter greift zur Gitarre

Bühne auf der Rabestraße