Mittwoch, 15. Mai 2019

BAUHAUS-Revue für junge Leute - Gemeinschaftsprojekt von Libo und Philan kommt zum Abschluss

Bauhauskalender (Freies Lernen)
Im Rahmen des Bauhaus-Agenten-Programms der Stiftung BAUHAUS haben Schülerinnen und Schüler des Liborius-Gymnasiums und des Gymnasiums Philanthropinum ein Jahr lang geprobt, um nun, rechtzeitig vor der festlichen Einweihung des neuen Museums eine Revue aufführungsreif auf die Bühne zu bringen, die im Rahmen der Feierlichkeiten Premiere haben soll. In dem aus Musik, Tanz, Gesang und Spielszenen montierten Stück „Zukunftsmusik. Eine BAUHAUS-Revue für junge Leute“ begegnen junge Menschen dem Bauhaus und der Philosophie seiner Meister und bringen dies in Verbindung mit ihrer heutigen Lebenswirklichkeit. 

Die Regie führt Silke Wallstein, Gesang, Tanz und Bandbegleitung wurden von Lehrkräften und Eltern der beiden Schulen mit Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen einstu-diert.  Die öffentliche Voraufführung findet an diesem Freitag ab 16:30 Uhr in der Aula statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Montag, 13. Mai 2019

Libo-Schülerinnen erfolgreich beim Bundesfinale Volleyball

Die Volleyballerinnen der WK III haben vom Bundesfinale den 10. Platz mit nach Dessau gebracht und so das Liborius-Gymnasium würdig vertreten. Darauf können sie sehr stolz sein! Nach den Gruppenspielen mit einem Sieg und zwei Niederlagen verloren sie leider das Spiel um den Einzug ins Viertelfinale. Am folgenden Tag waren sie aber wieder frisch und qualifizierten sich mit einem Sieg über das Gymnasium aus Hamburg für das Spiel um Platz 9. 
Neben diesen Spielen erlebten die Mädchen eine ereignisreiche Woche in der Hauptstadt mit einer feierlichen Abschlussveran-
staltung und Disco in der großen Max-Schmeling-Halle.

Samstag, 4. Mai 2019

Libo goes to Hamburg (Pennsylvania)


In der letzten Woche vor den Osterferien reisten fünf Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse mit  den Englischlehrerinnen Frau Schuchhardt und Frau Wiedermann in den Bundesstaat Pennsylvania, genauer gesagt nach Hamburg an die dortige Highschool. Nach sieben Flugstunden wurden sie dort herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen. An den folgenden fünf Tagen konnten sie am amerikanischen Highschoolleben teilnehmen, ihre Englischkenntnisse vertiefen und die amerikanische Kultur kennenlernen. Vormittags besuchten sie den Unterricht und nachmittags standen individuelle Ausflüge auf dem Programm, z.B. in die Schokoladenfabrik Hershey's oder zu einem lokalen Baseballspiel im benachbarten Reading.

Ein besonderer Moment war die "signing ceremony" am Mittwoch, den 17. April, bei der sich das Liborius-Gymnasium und die Hamburg Area High School zu einer Partnerschaft bereit erklärt haben. Damit besteht nun die Möglichkeit auf weitere gegenseitige Besuche in beiden Städten.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Eltern und dem Förderverein, durch deren finanzielle Unterstützung dieses Vorhaben möglich gemacht wurde.

Montag, 11. März 2019

Sieg im Landesfinale für die Volleyballerinnen



Die Mädchen der WK III hatten sich mit dem 1.Platz im Regionalfinale für das Landesfinale qualifiziert, das in der Elbe-Rossel Halle ausgetragen wurde. Diesen Heimvorteil nutzten sie konsequent. Im ersten Spiel gingen die Sechs als Sieger gegen das Sportgymnasium Magdeburg vom Feld und mussten im Endspiel gegen das Thomas-Müntzer-Gymnasium Halle spielen. Nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes mit 25:14 wurde es im zweite Satz sehr spannend: 24:26 verloren die Liborianer diesen. Die Spannung war bis zum letzten Ballwechsel im dritten Satz vorhanden, denn diesen gewannen Johanna, Cora, Paula, Hannah, Maya und Anika 16:14. Vor Freude tanzten die Mädchen auf dem Spielfeld und freuen sich nun auf das Bundesfinale in Berlin. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und alles Gute für das Bundesfinale!

Samstag, 9. März 2019

"FarbeN bekennen" - Trotz Sturm gut gefüllter Rathausvorplatz


"FarbeN bekennen - für ein weltoffenes und tolerantes Dessau-Roßlau" - dazu hatte ein Bürgerbündnis unter Leitung des Netzwerks Gelebte Demokratie am 9.3. aufgerufen. Viele Gruppierungen, darunter auch die Eltern- und Schülerschaft des Libo hatten sich als Farbpaten für einen Regenbogen bereit erklärt, der vor dem Rathaus der Stadt aufgespannt werden sollte.


Kurz vor 14 Uhr, der geplanten Zeit für die "Choreo" war der Platz gut gefüllt - aber das Wetter schien den Versammelten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Wegen einer akuten Sturmwarnung musste die geplante Choregraphie mit farbigen Plakaten leider abgesagt werden. die Versammlung wurde aber dennoch zu einer bunten Demonstration für Demokratie und Weltoffenheit: durch die engagierten Reden des OB Kuras, der Bauhausdirektorin Frau Dr. Perren und des Anhaltischen Kirchenpräsidenten Liebig und anderer und durch die abschließende Aktion des Anhaltischen Theaters. Nach dem gemeinsamen Singen der "Hymne an die Freude" hieß es überraschend "Alles Walzer" und die Damen und Herren des Theaterballetts luden die Bürger der Stadt zum Tanz.

Vielen Dank an alle Mitstreiter und vor allem an den Vorstand des Schulelternrates!

Liborianer faschingsjeck im Karneval

Bunt und lustig ging es zum Fasching/Karneval auch am Libo zu. Schon am Sonntag nahm eine kleine Fußtruppe von Liborianern und deren Freunden unter der bewährten Leitung der Oberjecken Kopf und Krueger am Dessau Faschingszug teil - übrigens als einzige Schule der ganzen Doppelstadt!

Am Rosenmontag erschienen dann schon viele Schüler*innen und auch eine Handvoll Lehrkräfte in närrischer Verkleidung in der Schule - um dem Brauchtum seinen Ort zu geben, aber auch weil es iin der Libo-Lounge einen kostenlosen Pfannkuchen für die ersten 50 kostümierten Narren gab, die in der zweiten Hofpause dort vorstellig wurden.




Ab 14:11 Uhr ging es dann in der Aula rund: Die Schul-Patinnen der Fünftklässler luden zur Faschingsfeier in die Aula und es wurde getanzt und gespielt, gegessen und gelacht. - Vielen Dank an die Klassenpatinnen aus der 10, die inzwischen schon als kleine Tradition ihre Aufgabe, die Kleinen auf dem Weg ins Gymnasium zu begleiten, auf ganz besondere Art und Weise wahrnehmen!

Dienstag, 5. März 2019

Schulstation DK0LG feiert 10. Geburtstag - Herzlichen Glückwunsch!

"This is Delta Kilo Zero Lima Golf", so klingt es seit nunmehr zehn Jahren vom Gelände des Liborius-Gymnasiums Dessau in die weite Welt. Die Amateurfunk-Schulstation darf in diesen Wochen auf eine spannende Geschichte der letzten zehn Jahre blicken.
Mitglieder der Schulstation 2009 am 2-Meter-Stationsgerät
Nachdem bereits im Jahr 2007 das Thema Amateurfunk als fester Bestandteil in die seit dem Jahr 2000 existierende Arbeitsgemeinschaft Elektronik Einzug gehalten hat, konnte mit Unterstützung des DARC (Deutscher Amateur Radio Club) und des Amateurfunkdistriktes 'W' unter der Federführung des Ortsverbandes Wolfen (W28) am Liborius-Gymnasium im Januar 2009 eine Schulstation gegründet werden. Die Ernennungsurkunde mit der Ruf-zeichenzuteilung der Bundesnetz-agentur erreichte die Schule per Post am 12. Januar 2009 und ist auf den 1.1.2009 datiert.